Heimatbund St.Tönis 1952 e.V.
Rückblick auf die letzten St.Töniser Heimatbriefe

Nr. 169 / Juni 2013

Heimatkundliches aus und um St. Tönis

„Schule anno dazumal“ – Züchtigungsrecht
Die deutsche Schreibschrift um 1900
Kitschkarten für’s Herz
Fotocollage Tulpensonntagszug 2013
Kirchenvorstandswahl kath. Kirchengemeinde St. Cornelius
Trauer um Hans Hochbruck

Fortsetzungen

Vor 50 Jahren, vor 100 Jahren
Kinderkarneval 2013
Damals – auf den Straßen von St. Tönis („Oldtimer und Besitzer)
Erfolgreiche Tönisvorster Sportler geehrt
Heimat Deine Sterne – Deutscher Meister im Bogenschiessen
„Bild“-Schöne Grüße an alle Heimatfreunde
Vereinsnachrichten
Jahresbericht 2012
Bericht über die Mitgliederversammlung 2013
Wir gratulieren
Programm des Heimatbundes von Juli bis Dezember 2013
Begrüßung neuer Mitglieder
Gedenken an verstorbene Mitglieder

Mundart

Krützpoort (Theo Mülders)
Offenbacher onger sech (Theo Mülders)
Dat krisste wi-er (Pasch Jupp)
Mundart in der Nachbarschaft der Niederlande

Zum Titelbild:
Eine gemischte Klasse in der Katholischen Volksschule – Anno dazumal
Seit dem Schuljahr 1968/69 – im Zuge der Neuordnung des Schulwesens in NRW – ist es ganz normal: Jungen und Mädchen besuchen gemeinsam die Kath. Grundschule an der Schulstraße. Viele „alte“ St. Töniser erinnern sich, dass dies längst nicht immer so war. Die „Katholische Knabenvolksschule“ trug das Wort „Knaben“ ja nicht zufällig in ihrem Namen. Und auch wenn der Grundstein „Brav sei Knab’ und Mädchen …!“ fordert, wurden dort ganz allein nur Jungen unterrichtet. Ganz allein nur Jungen? Nein! Von 1920 bis 1930 gab es auch gemischte Klassen. Das Titelbild zeigt Jungen und Mädchen eines dritten Schuljahres unter der Leitung von Lehrer Johann Neuers im Jahre 1928. Unser Mitglied Frau Line Bernards, auf dem Bild vorne rechts noch als Line Feld neben Minni Titschen und Leonie Kronen (v.r.n.l.), hat uns das Foto 1991 zur Verfügung gestellt.

back to top