Bedienungsleiste

 
Die neuen Glocken am Altar der Christuskirche
(Ostern 1956) und bei der Installation


glocken_evg. / Altarraum
glocken_evg.Montage
Ton  Inschriften Durchm. Gewicht

Die drei Glocken im Turm der Christuskirche
wurden im Gußstahlwerk Bochumer Verein AG, Bochum gegossen
und am 15. April 1956 (2. Sonntag nach Ostern) feierlich geweiht.

h Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir 870 mm
268 kg
d Lasset Euch versöhnen mit Gott 750 mm
191 kg
e  Einer ist Euer Meister, Christus   (Stiftung der Zivilgemeinde -  Stiftungsurkunde (PDF-Datei) 680 mm
141 kg

Die vierte Glocke stammt ursprünglich aus Alt-Krakow/Pommern. Sie fand 1989 über Irrwege (Beschlagnahme für
Rüstungszwecke im 2.Weltkrieg / Glockenfriedhof Hamburg / Friedhofsglocke in Delmenhorst) in St.Tönis eine neue Bestimmung
als authentische Erinnerung an die Heimat der an den Niederrhein vertriebenen Neubürger aus Pommern.

g
 - keine Inschrift - Glocke der Alt-Krakower Dorfkirche (Vater-unser- und Sterbeglocke)
885 mm
360 kg
                   

Bedienungsleiste