Bedienungsleiste
         Ansichtssache

Vorster Straße
Blickrichtung Ortsmitte


Folge 27 - Heimatbrief 156 - Dezember 2006




Ein Blick aus der Luft – oder einfacher auf den Stadtplan – macht deutlich, dass die wichtigsten Verbindungen von und zu den St.Töniser Nachbarorten einen ziemlich gleichmäßigen, sechseckigen Stern darstellen. In der Mitte des Ortes kreuzen sich die Nord-Süd-Strecke Hüls - Anrath, die West-Ost-Linie Kempen - Willich und die Ost-West-Verbindung Krefeld - Vorst. Alle diese Straßen führen mehr oder weniger direkt ins Ortszentrum. Nirgendwo aber kommt dies so deutlich zum Ausdruck wie bei den Ansichten der Vorster Straße. Der Grund liegt im mehr oder weniger freien und gradlinigen Blick auf die alle anderen Gebäude überragende Pfarrkirche St. Cornelius, die diesen Ortsmittelpunkt markiert.


Die ältere der beiden Ansichtskarten erschien bei Jansen & Cohnen in Mönchengladbach-Windberg in schwarz/weiß und auch in einer kolorierten Version. Es wird so um 1905 herum gewesen sein, als der Lichtbildner den kleinen Menschenauflauf verursacht hat. Indiz dafür ist der 1904 nach Aufstockung vollendete Kirchturm und andererseits der Poststempel vom November 1907. Ort des spannenden Geschehens war vor der Gaststätte „Haus Kohnen“, dort wo die Schelthofer Straße (ab 1962 „Brauereistraße“)  vom Fotografen aus gesehen von links in die Vorster Straße mündete.


Die zweite Karte stammt vom J.Krapohl-Verlag, Mönchengladbach. Etwa ein Vierteljahrhundert nach der ersten Ansicht rückte der Fotograf bei gleicher Zielrichtung ein paar Häuser näher Richtung Zentrum. Vorne rechts (Haus-Nr. 46) ist die Schuhmacherei von Hermann Kothen und etwas weiter (Nr.36) die Gaststätte Schmitz (heute Fyen) zu erkennen.
Unaufhaltsame Weltgeschichte am Rande: Als die Karte Donnerstags mit Poststempel 24.8.1939 St.Tönis verließ, konnte man die Tage bis Freitag, 1. September, dem Beginn des Zweiten Weltkrieges, an den Händen abzählen...

 


Bedienungsleiste