Bedienungsleiste

Ansichtssache...
Kirchplatz mit Pastorat

Folge 9 - Heimatbrief Nr. 137 - Mai 1997
Wer wann die erste Ansichtskarte erfand - darüber sind sich die Philokartisten nicht einig. Die Meinungen reichen von 1865 bis 1871. Zu den ältesten Exemplaren in unserem Archiv gehört jedenfalls die hier abgebildete Karte mit kunstvoll gezeichneten und colorierten Bildern vom Kirchplatz.

Verleger war Franz Dülligen, der im Adreßbuch von 1900 für seine Buchbinderei und -handlung als "ältestes derartiges Geschäft am Platze" mit Sitz am Kirchplatz warb. Interessant ist die leere Fläche rechts unten. Auf frühen Ansichtskarten war dies der Platz für die Mitteilungen. Die Rückseite (postalisch eigentlich Vorderseite) durfte bis 1905 nur Adresse und Briefmarke aufnehmen.

Vier Motive sind hier vereint und lassen Rückschlüsse auf ein Erscheinungsjahr um die Jahrhundertwende zu: Die Pfarrkirche St.Cornelius (vor der 1905 erfolgten Aufstockung des Turmes mit der "Zwiebel"), links oben das 1888 unter Pfarrer Ressing gebaute Pastorat mit markantem Giebel, in der Mitte das 1883 gesetzte Ehrenmal für die Gefallenen der Kriege 1866 und 1870/71) und schließlich die "Ahl Scholl" (1841 bis 1925) von der es in einem Lied von Theo Mülders so schön heißt: "Tafel möt ´ne Schwamm, on en Botteramm, on et Hert su voll. - Möt en jout Jemöit, Klompe an de Föit, jeng mer no de Scholl ..."

Die zweite Karte, verlegt von Reinicke & Rubin, Magdeburg, stammt laut Auflagedatum aus dem Jahre 1908. Hier sehen wir eine colorierte Fotografie. Auf die im übrigen unveränderte Gesamtsituation brauche ich nicht näher einzugehen.

Die Ansicht vom Frühjahr 1997 freilich zeigt deutliche Veränderungen. Das durch den Bombenabwurf im Jahre 1942 stark beschädigte und noch im Krieg wiederhergestelle Pastorat wirkt ohne den Spitzgiebel viel moderner. Das Kriegerdenkmal wurde 1938 zum Park an der Schelthofer Straße verlegt Ganz neu fügt sich die 1961 als Mädchenschule in Dienst gestellte heutige Gemeinschaftsgrundsschule in den Kreis der Häuser rund um den Kirchplatz ein. Ob die heutigen Schulkinder das Lied von Theo Mülders noch nachempfinden können ... ?


Bedienungsleiste