Bedienungsleiste

Ansichtssache...
Hochstraße, Ecke Krefelder Straße

Folge 5 - Heimatbrief Nr. 133 - Mai 1995
Die Hochstraße ist ein häufiges Motiv auf St.Töniser Postkarten. Schon in der letzten Folge vertreten, sehen wir sie diesmal aus der entgegengesetzten Richtung. Allein von diesem Blickwinkel gibt es acht Ansichtskarten aus verschiedenen Zeiten in unserem Archiv. Zwei typische habe ich für diese Folge herausgesucht. Die erste stammt etwa aus dem Jahre 1925.

Anfang der 60er Jahre dürfte die zweite Karte erschienen sein und die aktuelle Aufnahme ist (wieder ca. 35 Jahre später) vom April diesen Jahres. Im Vordergrund links war von 1908 bis 1946 das Restaurant von Josef Hagen. Später waren hier die Modegeschäfte von Buscher und (bis heute) von Pohl ansässig. Im Nebenhaus gründete 1901 Hugo Küppers eine Druckerei, in der von 1928 bis 1931 die erste St.Töniser Zeitung, das Wochenblatt "St.Töniser Geschäftsanzeiger", gedruckt wurde. Von 1951 bis 1993 war hier die noch bestens bekannte Schreib- und Tabakwarenhandlung von Matthias Reinartz, der auch Herausgeber der zweiten Ansichtskarte war. Bevor die Hirsch-Apotheke 1960 ins Nachbarhaus (Hochstr. 6) einzog, war dort in der Zeit zwischen den beiden Postkarten (50er Jahre) das Feinkostgeschäft Drouven.

Rechts vorne liegt mit seinem (heute nicht mehr vorhandenen) markanten Erker unverkennbar das nach seinem langjährigen Besitzer "Linnen Tömp" genannte Eckhaus zur Krefelder Straße.

Die Werbung an der uns zugewandten Hauswand verrät, daß man schon damals hier Anstreicherbedarfsartikel kaufen konnte. Nebenan war lange Jahre die Drogerie von Albert Herkenrath. Interessant scheint mir beim Vergleich der 3 Fotografien, daß das heutige Bild eher der alten Ansicht als der der 60er Jahre gleicht. Man beachte Straßenprofil und -belag sowie die Laternen. Nur der Oldtimer müßte heute mit einem Knöllchen rechnen .


Bedienungsleiste