Bedienungsleiste

Ansichtssache...
Rathaus, Hochstraße

Folge 1 - Heimatbrief Nr. 129 - Mai 1993
Unser erstes Motiv ist gleich dreimal in recht unterschiedlicher Weise vertreten. Die älteste Aufnahme - ein Geschenk von Toni Bollen für unser Archiv - zeigt das um 1800 zunächst als Bauernhof erbaute St.Töniser Rathaus und einen Blick in die Hochstraße. Lamb. Beckmann aus Crefeld war der Fotograf, der vermutlich um 1905 herum die Szene für die Nachwelt festhielt. Das seit 1877 als Rathaus genutzte Gebäude war zu diesem Zeitpunkt also bereits über 25 Jahre "in Amt und Würden".

Den offiziellen Postweg hat diese Karte nicht genommen. Sie trug zwar eine Adresse aber es fehlen Briefmarke und Stempel. Doch ihren Zweck, nämlich einen Gruß zu überbringen, hat sie trotzdem erfüllt - offensichtlich durch einen Boten.

Auf der zweiten Ansichtskarte, die um 1925 fotografiert sein mag, ist uns das "Bürgermeisteramt" mit seinem säulenumrahmten Türvorbau schon vertrauter. Die Karte ging am 25.12.1938 mit der Post von St.Tönis - frankiert mit einer 6-Pfennig-Marke der Deutschen Reichspost und gänzlich ohne Postleitzahl - nach Wien. In Wien erreichte sie (so darf man vermuten) nicht nur die Adressatin, sondern geriet irgendwann einem dortigen Sammler in die Hände, der sie uns im vergangenen Jahr wegen Auflösung seiner Sammlung - so schließt sich der Kreis - zum Kauf anbot. Der Verleger dieser Ansichtskarte war Jacob Krapohl, Mönchengladbach.

Die dritte Aufnahme, die im März d.J. entstand, zeigt schließlich das 1979 neu eingeweihte Rathaus wie wir es nach der durchgeführten Renovierung und Durchbauung alle kenen und wiederum einen Blick in die Hochstraße, die sich Dank der 1981 fertiggestellten Fußgängerzone wieder genauso autolos darbietet wie auf den beiden Ansichtspostkarten.


Bedienungsleiste